Über uns

Bildungslandschaft im Amt Süderbrarup

Die Bildungslandschaft wird – unterstützt vom Kreis Schleswig-Flensburg – vom Amt Süderbrarup getragen. Verbindlicher Kooperationspartner ist das Familienzentrum Süderbrarup.

 
Was sind Bildungslandschaften?

Es sind „langfristige, professionell gestaltete, auf gemeinsames, planvolles Handeln abzielende, kommunalpolitisch gewollte Netzwerke zum Thema Bildung, die – ausgehend von der Perspektive des lernenden Subjekts – formale Bildungsorte und informelle Lernwelten umfassen und sich auf einen definierten lokalen Raum beziehen."   (Bleckmann/ Durdel 2009)

Was umfasst der Begriff „Bildung“?

  • Formale Bildung in den klassischen Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, die zu anerkannten Abschlüssen führt
  • Non-formale Bildung ist strukturiert und zielgerichtet außerhalb der formalen Bildungs-institutionen mit eingeschränkter Zertifizierungsmöglichkeit, z.B. in  Volkshochschule, Vereinen und Verbänden, eine Teilnahme ist nicht verpflichtend
  • Informelle Bildung geschieht im Alltag, z.B. das Lernen in Interaktion mit Familie, Freunden und Kollegen,  und wird unter Umständen gar nicht als solche wahrgenommen

 
Vernetzung
In vielen Arbeitskreisen findet bereits jetzt eine breite Vernetzung der Institutionen, Vereine und Verbände statt. Es gibt den Arbeitskreis „Vernetzende Jugendarbeit“, den Kriminalpräventiven Rat, die Arbeitskreise für „Gute Bildungschancen für alle – Gelungene Übergänge“, die Initiativgruppe Inklusion, „Netzwerk Familienzentrum“. In vielen Zusammenhängen sind unsere Vereine und Verbände hier vertreten, vermitteln doch auch sie Bildung in einer weiter gefassten Definition. Stellvertretend sei nur die Teamfähigkeit durch den Sport genannt.
 
Die Bildungslandschaft im Amt Süderbrarup ist ein wachsendes Netzwerk unterschiedlichster Einrichtungen.

Begonnen hat die Bildungslandschaft 2015 zunächst mit dem Schwerpunkt  „Gute Bildungschancen für alle – Gelungene Übergänge“ - Partner dabei waren die Kindergärten und Schulen.

Die weiter gefasste Definition von Bildung, die auch Vereine, Verbände und andere Gemeinschaften mit einbezieht, ist schon seit Jahren im Amt Süderbrarup durch vielfältige Arbeitskreise wie „Vernetzende Jugendarbeit“, den Kriminalpräventiven Rat, die Initiativgruppe Inklusion und  „Netzwerk Familienzentrum“ umgesetzt und Grundlage der Arbeit. Aus diesen heraus entstanden dann u.a. die Projekte „Kleine Heime“,  „Plan haben“, „Moonlightsport“, „Familienstube“, „Jedermann-Cafe“ und weitere Flüchtlingshilfen und das Projekt „Spendenstark“, das unbürokratisch hilft.

Immer wieder wurde jedoch deutlich, dass kaum jemand über die Vielfalt informiert ist. Das vom Kreis eingeforderte Bildungskataster bildete diese Vielfalt erstmals ab. Da eine ständige Aktualisierung erfolgen sollte, stellte sich bald die Frage, ob diese umfassende Arbeit nicht allen Einwohnern, Neubürgern und Gästen im Amt zur Verfügung gestellt werden könnte.

Nachdem ein kreisweiter Veranstaltungskalender gescheitert war, hat der Amtsausschuss Süderbrarup sich entschieden, einen Kalender fürs Amt zu erstellen. Hier können die Angebote zusammengefasst und zugänglich gemacht werden. Nebenbei ist es nun möglich, gleichartige Veranstaltungen mit gleicher Zielgruppe zu vermeiden, die schwächere Beteiligung für beide Anbieter verursachen würde.

Betreut wird der Veranstaltungskalender von einer der beiden Bildungskoordinatorinnen im Amt Süderbrarup. Die Lenkungsgruppe umfasst die beiden Bildungskoordinatorinnen, die Leitung der Jugendpflege im Amt, die Leiterin des Familienzentrums und die Leiterin der Mobilen Frühförderung. Begleitet wird sie vom Leitenden Verwaltungsbeamten und dem Vorsitzenden des Finanzausschusses des Amtes.

 

Amt Süderbrarup / Sønder Brarup

Zwischen Schlei und Flensburger Förde

BÖEL
BOREN
LOIT
MOHRKIRCH
NORDERBRARUP
NOTTFELD
RÜGGE
SAUSTRUP
SCHEGGEROTT
STEINFELD
SÜDERBRARUP
ULSNIS
WAGERSROTT
X
X